Eines Tages kam mir nach einer Zusammenarbeit mit Michael Marwitz, und einem daraus folgenden Beitrag seinerseits, die Idee, die Missstände der Schauspiel und Filmbranche als kleine Fotostrecke aufzuzeigen.
Dazu lud ich einige Schauspieler die ich kenne, zu mir ins Studio ein. Sie schlüpften in die Rollen, die für viele Schauspieler oder Autoren leider Realität sind.
Dabei symbolisiert die Nacktheit den Zustand der „Brotlosen Kunst“, die Tatsache das der Beruf meist Verzicht bedeutet, da man in den seltesten Fällen davon Leben kann.
Statt das sie bezahlt werden , was in dieser Reihe in form von Kleidung passiert, speist man sie mit Demotapes oder Catering ab, während man irgendwie sein Essen und seine Rechnungen zahlen muss.
Statt dass man auf Vielfalt baut, bleibt man beim „running system“. Rassismus ist auch leider in der Filmbranche immer noch ein Thema, auch wenn es kaum jemand zugeben möchte.
Statt mutig zu sein und kreativ zu sein, junge Talente zu fördern. Setzt man auf stupide Volksverdummung, die günstig zu produzieren ist.
Und leider ist auch der Sexismus immer noch Thema in der Branche.

Ich danke allen Schauspielern, die bei dem Projekt mitgewirkt haben, auch wenn sie selbst nicht in den Situationen waren / sind, war es ihnen doch wichtig, ein Statement zu setzen.